Artwork by Esra Rotthoff

Coverimage Artwork

Jewcy Movies – das Motto des Jüdischen Filmfestival Berlin | Brandenburg wurde das vierte Jahr in Folge von Esra Rotthoff für das Artwork des Festivals visualisiert.

Das Konzept für die künstlerische Gestaltung des JFBB basiert auf der Absicht, eine zeitgenössische, diverse jüdische Perspektive darzustellen, die heterogen die jüdische Gemeinschaft über die Generationen hinweg zeigt und schon durch den gleichsam gestalteten künstlerischen Prozess des Fotoshootings entsteht und gestärkt wird.

Als Sujet dient die situative Inszenierung einer bekannten Situation: ein Familienfest. Ein Zusammenkommen, verschiedenster Charaktere bildet ein neues Wir Gefühl. Hier inszeniert mit verschiedenen Filmemacherinnen, Akteurinnen des Filmfestivals, sowie Kindern die alle auf die ein oder andere Art eng mit dem Festival verbunden sind.

Mit dabei sind unter anderem die Regisseurin und Präsidentin der Akademie der Künste, Jeanine Meerapfel, der wir in diesem Jahr die Hommage widmen. Passend inszeniert mit Filmklappe und im Regiestuhl sitzend. Auch Peter Sauerbaum, der Intendant des Jüdischen Theaterschiffs, unserer neuen Spielstätte, ist mit dabei. Weitere Kolleg*innen aus dem Programmkollektiv und dem Team des JFBB sind von Esra Rotthoff fotografisch inszeniert.

Fotografiert wurde auf der Freundschaftsinsel Potsdam an einem Tag im April an einem ganz besonderen Baum, der gleichermaßen symbolisch die Zeichen der Zeit trägt, die durch Ritzungen und Narben eine neue Borke bilden, die Geschichten erzählen, so wie das Festival es mit den Filmen versucht.

Ein großer Dank geht an das Inselcafé und den Brandenburgischen Kunstverein Potsdam (BKV).


Hier können Sie ein Video vom Fotoshooting mit Esra Rotthoff sehen.


About Esra Rotthoff:
Seit über einer Dekade arbeitet die deutsch-türkische und theoretisch jüdische Berlinerin Esra Rotthoff mit den verschiedenen Kulturinstitutionen an der visuellen Neudefinition politisch und gesellschaftlich relevanter Inhalte im Bereich Fotografie und Gestaltung. So entstehen Ästhetisierungen zeitgenössischer Neukontextualisierungen, gesellschaftsrelevanter Themen in ihrer eigenen Bildsprache. Das Gesamtbild aus Fotografie, Grafik und manchmal Malerei, dient den verschiedenen Häusern (u.a. Berliner Gorki Theater) als Imagewerbung. Das konzeptuelle Vorgehen ist dabei experimentell, interdisziplinär und empirisch.

Hier die Website: ESRA ROTTHOFF Künstlerin, Artdirektion, Fotografie