Das JFBB vergibt 2021 zwei Auszeichnungen:

Den Gershon-Klein-Spielfilmpreis (dotiert mit 3.000 Euro) für die Beste Regiearbeit im Wettbewerb Spielfilm:
Alljährlich und in Erinnerung an die 1999 im Alter von 79 Jahren verstorbene Kinolegende Gershon (Gerhard) Klein stiftet Familie Klein den Gershon-Klein-Spielfilmpreis des JFBB.

Den Gershon-Klein-Dokumentarfilmpreis im Wettbewerb Dokumentarfilm (dotiert mit 3.000 Euro).


Der mit 3.000 Euro dotierte Preis wird von einer internationalen Kritiker*innenjury vergeben.

  • 2005 WATERMARKS von Yaron Zilberman (Israel/Frankreich/USA 2004)
  • 2006 USHPIZIN von Gidi Dar (Israel 2004)
  • 2007 FIVE DAYS von Yoav Shamir (Israel 2005)
  • 2008 MY FATHER, MY LORD von David Volach (Israel 2007)
  • 2009 VALENTINA´S MOTHER von Arik Lubetzky und Matti Harari (Israel 2008)
  • 2010 A FILM UNFINISHED von Yael Hersonski (Israel 2009)
  • 2011 GEI ONI von Dan Wolman (Israel 2010)
  • 2012 FOOTNOTE von Joseph Cedar (Israel 2011)
  • 2013 ZAYTUN von Eran Riklis (Israel/Großbritannien/Frankreich 2012)
  • 2014 FRAGILE von Vidi Bilu (Israel 2013)
  • 2015 AM ENDE EIN FEST von Tal Granit und Sharon Mayman (Israel/Deutschland 2014)
  • 2016 DIBBUK - EINE HOCHZEIT IN POLEN von Marcin Wrona (Polen/Israel 2015)
  • 2017 1945 von Ferenc Törönk (Ungarn 2017)
  • 2018 DER KUCHENMACHER von Ofir Raul Graizer (Israel/ Deutschland 2017)
  • 2019 FIG TREE von Aäläm-Wärqe Davidian (Israel 2019)

Der Preis ist mit 2.000 Euro dotiert.

  • 2009 MENSCHLICHES VERSAGEN von Michael Verhoeven (Deutschland 2008)
  • 2010 MAZEL TOV von Thomas Bergmann und Mischka Popp (Deutschland 2009)
  • 2011 IM HIMMEL, UNTER DER ERDE: DER JÜDISCHE FRIEDHOF WEISSENSEE von Britta Wauer (Deutschland 2011)
  • 2012 SIX MILLION AND ONE von David Fisher (Israel/Deutschland/Österreich 2011)
  • 2013 Für ihr engagiertes Wirken und Schaffen wurde der Preis verliehen an: Frau Dr. Sabine Scharnagl, Leiterin des Programmbereichs Kultur und Familie beim Bayischen Rundfunk.
  • 2014 SCHNEE VON GESTERN von Yael Reuveny (Deutschland 2013)
  • 2015 BUDDY ELIAS - MEIN GLÜCK, MEIN SCHICKSAL von Pierre Koralnik (Deutschland/Schweiz 2015)
  • 2016 SIMON SAGT "AUF WIEDERSEHEN" ZU SEINER VORHAUT von Vivianne Andereggen (Deutschland 2015)
  • 2017 DIE BLUMEN VON GESTERN von Chris Kraus (Deutschland 2016)
  • 2018 Ex Aequeo an DIE UNSICHTBAREN – Wir wollen leben von Claus Räfle (Deutschland 2017) und MOHAMMED UND ANNA von Taliya Finkel (Deutschland/Israel 2017)
  • 2019 CRESCENDO von Dror Zahavi (Deutschland 2019)

Ein mit 2.000 Euro dotierter Publikumspreis wurde in den Jahren 2002-2019 von der Hörer*innenjury von radioeins ausgewählt.

  • 2002 TWO STATES OF MIND von Shira Richter (Israel 2001)
  • 2003 THE HEBREW HAMMER von Jonathan Kesselman (USA 2003)
  • 2004 MY ARCHITECT von Nathaniel Kahn (USA 2003)
  • 2005 KEEP NOT SILENT von Ilil Alexander (Israel 2004)
  • 2006 THE FIRST TIME I WAS TWENTY von Lorraine Levy (Frankreich 2004)
  • 2007 THE GALILEE ESKIMOS von Jonathan Paz (Israel 2006)
  • 2008 THE HEBREW LESSON von David Ofek und Ron Rotem (Israel 2006)
  • 2009 THE GIFT TO STALIN von Rustem Abdrashitov (Kasachstan/Russland/Polen/Israel 2007)
  • 2010 ROMEO AND JULIET IN YIDDISH von Eve Annenberg (USA 2010)
  • 2011 PRECIOUS LIFE von Shlomi Eldar (Israel 2010)
  • 2012 LIFE IN STILLS von Tamar Tal (Israel 2011)
  • 2013 OUT IN THE DARK von Michael Mayer (Israel 2012)
  • 2014 ANDERSWO von Ester Amrami (Deutschland 2014)
  • 2015 FAMOUS NATHAN von Lloyd Handwerker (USA 2014)
  • 2016 MY BELOVED UNCLES von Eran Barak (Isreal 2015)
  • 2017 AUF EDITHS SPUREN von Peter Stephan Jungk (Österreich 2016)
  • 2018 IN HER FOOTSTEPS von Rana Abu Fraiha (Israel 2017)
  • 2019 M von Yolande Zaubermann (Frankreich 2018)