Sektion Wettbewerb Dokumentarfilm

ENDPHASE

  • Hans Hochstöger
  • AT
  • 2020
  • 86 Min

Mai 1945, die letzten Kriegstage. In einem Dorf in Österreich werden 228 jüdische Frauen, Kinder und Männer ermordet. Die Tat wird 75 Jahre verschwiegen, die Täter nie zur Rechenschaft gezogen. Der Film sucht nach Erklärungen. Bei den letzten Überlebenden, aber auch im Dorf. Ein investigatives Protokoll über ein Massaker und seine Verdrängung, Rache und Neubeginn.

"ENDPHASE ist einer der letzten Filme, der mit Zeitzeugen über die Verbrechen des Naziregimes gedreht wurde. Viele unserer ProtagonistInnenen starben während der Dreharbeiten. Ich hoffe, dass mein Film einen kleinen Beitrag dazu leisten wird, diese Verbrechen nicht zu vergessen und die Erinnerung an die Opfer auch nach dem Tod der letzten ZeitzeugInnen lebendig zu halten." (Hans Hochstöger)


Film online ansehen


Credits

Originalitel ENDPHASE

Internationaler Titel ENDPHASE

Deutscher Titel ENDPHASE

JFBB Sektion Wettbewerb Dokumentarfilm

  • Regisseur Hans Hochstöger

Land/Länder AT

Jahr 2020

Dauer 86 Min


Portrait of Hans Hochstöger

Hans Hochstöger

BIO Hans Hochstöger studierte Fotografie und audiovisuelle Medien in Wien. Seit 2010 arbeitet er als Fotograf für internationale Magazine und Unter­nehmen zwischen Wien und Istanbul. Neben Kundenaufträgen dokumentierte er in Langzeitprojekten türkisch-österreichische Migration und den Bau des Ilisu-Staudamms in der Südosttürkei. Der Film ENDPHASE über ein vergessenes, letztes Massaker des 2. Weltkriegs in seinem Heimatort in Niederösterreich ist sein Debut als Filmemacher.